Dienstag, 18. Juli 2017

Katzenleben - Nein Ich fresse dieses Futter nicht !!!






Jeder Katzenbesitzer wird es kennen. Erst wird stundenlang gebettelt und miaut. Man wird verfolgt und überall beschmust, denn unsere Samtpfötchen haben schließlich Hunger.
Dann gibt man ihnen das so sehnsüchtig erwartete Futter und was passiert? Nichts! Genau! 
Denn nach einem kurzen schnuppern, dreht sich unser Stubentiger um und würdigt uns keines Blickes mehr. 

Damit will man uns Katzenbesitzern mitteilen:

Ich fresse dieses Futter nicht!!!!!!

Ganz egal ob das liebe Kätzchen es zuvor immer gegessen hat oder nicht. Diesmal ist es natürlich eine  Zumutung dieses Futter zu servieren.
Da sollten wir Katzenbesitzer uns doch wirklich schämen. 




Genauso passiert es sehr oft bei uns.
Anfangs habe ich doch tatsächlich das Futter durch ein anderes ersetzt in der Hoffnung, unser Charlie frisst dann die andere Sorte.
Freudig kam er angerannt, weil er merkte:,, Oh meine Ignoranz hat gewirkt, ich bekomme etwas neues.``
Doch dann wieder eine Enttäuschung. Es wird aus gefühlten 5 m Abstand geschnuppert, danach dreht man sich wieder ignorant um und begibt sich aus der Küche ins Wohnzimmer, wo man dann stark miauend Beschwerde einreicht, wie grausam es doch ist, solch ein Futter vorgesetzt zu bekommen.


Doch ich muss sagen,dass ich mittlerweile das Futter nicht mehr austausche. Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass unser Charlie nach einiger Zeit doch essen geht.
Wahrscheinlich ist der Hunger dann doch größer als der Stolz.

Allerdings gibt es auch Tage da rührt er es wirklich nicht an und bedient sich dann nur an seinem Trockenfutter. 




Unsere verstorbene Katze Kimi war da noch schlimmer. Es gab nicht viele Futtersorten die sie gefressen hat. Wir probierten soviel und trotzdem hat sie immer nur das billige Futter eines großen Discounters gefressen. 
Hatte man dann mal die Idee etwas neues mitzubringen,wurde dies strickt verweigert. 


Manchmal gibt es etwas frisches Hähnchenfleisch. Charlie liebt es und Kimi liebte es auch. 

Allerdings hat Charlie nun die Angewohnheit,nachdem es mal frisches Fleisch gab,erstmal zu protestieren,wenn es wieder normales Nassfutter gibt. 
Aber er merkt schon schnell,dass er seinen Sturkopf nicht immer durchsetzen kann :-) 

Aber wenn ich ganz ehrlich bin, wer kann diesen Augen schon widerstehen? 


Ich denke jeder Katzenbesitzer weiß wovon ich rede und doch können und wollen wir nicht ohne unsere Schmusetiger leben. Irgendwie sind sind sie doch wie kleine Kinder . 
Wie ist es bei euren Stubentigern,sind sie genauso verwöhnt? 
  



Bis dann 

Eure Hanie